Dank der aufopferungsvollen Arbeit unserer Schützenmeister, allen voran Karl-Heinz Schmitt, konnten wir in diesem Jahr unsere Jungschützentruppe gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppeln. Nach anfänglichem aufgelegten Schießens sind die Mädchen und Jungs bereits soweit, dass sie schon freihändig ihr Training durchführen können. Natürlich war die Enttäuschung der Jugendlichen anfangs groß gegenüber dem aufgelegten Schießen, da die Zehner nicht mehr in der Anzahl fielen, wie das beim Auflageschießen war. Aber mit ein wenig Trost und guter Zusprache durch Karl-Heinz ist die Freude über einen frei geschossenen Zehner wesentlich größer als beim aufgelegten.
Z.Z. ist der Andrang im Schießstand so groß, dass alle Vereinswaffen aufgeboten werden müssen, um keinen Jugendlichen warten zu lassen. Sollte der Trend weiter so anhalten, brauchen sich unsere Schützenmeister um den Vereinsnachwuchs keine großen Sorgen zu machen.

Unter kompetenter Anleitung unserer beiden Schützenmeister Matthias Eimer und Karl-Heinz Schmitt sind unsere Jugendlichen ganz bei der Sache.
 
Oskar Wank
Pressewart