Neuigkeiten

Sommerfest 2022
Offensichtlich aufgrund der unsicheren Wetterprognose und mehrerer Großveranstaltungen in Bayreuth am gleichen Tag kamen nicht so viel Besucher zu ...
mehr... Zoom
Besuch beim Sportlerwaldfest der Saaser
Mit einer kleinen Abordnung haben wir am Schlusstag des Saaser Waldfestes unsere Solidarität zu den Sportlern gezeigt. Leider hat es einige von uns ...
mehr... Zoom
Saaser Waldfest
Unsere Nachbarn, die Saaser Sportler feiern am kommenden Wochenende ihr Waldfest. Da die Sportler auch unser Sommerfest jedes Jahr besuchen, wäre es ...
mehr... Zoom
Sommerfest steht vor der Tür
Liebe Mitglieder, liebe Freunde des Vereins, aufgrund langer Tradition werden wir auch in diesem Jahr wieder ein Sommerfest am 30. Juli für alle ...
mehr... Zoom
Bayerischer Meister kommt von der Altstadt
Oskar Wank Bayerischer Seniorenmeister 2022 Bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften im Sportschießen mit der aufgelegten Sportpistole ...
mehr... Zoom
Schützen besuchen Saaser Waldfest
Beim diesjährigen Siedler-Waldfest waren wir mit insgesamt 15 Personen am Montag Abend vertreten. Die Entscheidung fiel spontan am Freitag zuvor am ...
mehr... Zoom
Hauptschießen kann beginnen
Wie auch im letzten Jahr haben wir uns entschieden vom 22. - 28. Mai das diesjährige Hauptschießen durchzuführen. Außerdem besteht am 13. Mai die ...
mehr... Zoom
Eilmeldung
Aus internen Gründen muss der Schieß- und Gaststättenbetrieb der SG Bayreuth-Altstadt bis 18.04.2022 eingestellt werden. Nach bisherigen Planungen ...
mehr... Zoom

Pünktlich um 19.30 Uhr eröffnete erster Vorsitzender Carolus Fischer die Jahres-Hauptversammlung 2020. Nachdem er den Ehrenvorsitzenden Günter Döring, die Ehrenmitglieder Siegfried Stahlmann und Willi Schmidt, sowie den Seniorchef der Brauerei Becher begrüßte, bat er die Anwesenden sich für das Totengedenken von den Plätzen zu erheben. Explizit nannte Fischer den im letzten Jahr verstorbenen Schützenbruder Rainer Jobst, der für immer von uns gegangen ist.

Zweiter Schützenmeister Matthias Eimer verlas daraufhin das Protokoll der letzten Hauptversammlung, das ohne Einwände genehmigt wurde.

In seinem Jahresbericht blickte Vorsitzender Fischer auf die Veranstaltungen des letzten Jahres zurück und bedankte sich bei allen Mitgliedern, die zum Erfolg dieser Veranstaltungen beigetragen haben. Als gesellschaftlichen Höhepunkt nannte Fischer die sehr gut besuchte Königsfeier unter Anwesenheit von Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und Landesschützenmeister Hans-Peter Gäbelein, der bei dieser Feier mehrere langjährige Mitglieder auszeichnete. Fischer wies auch darauf hin, dass verschiedene Investitionen in die Schießanlage, die Neueinrichtung des Schützenmeisterzimmers, die Neuanschaffung eines Druckers und Laptops, sowie eines Gartengrills einige Unkosten verursacht haben.
Einen besonderen Dank richtete der 1. Vorsitzende an seine engsten Mitglieder der Vorstandschaft und die Schützenfrauen für die sehr gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Zur Mitgliederbewegung konnte Fischer nur Gutes berichten. So konnte die Mitgliederzahl im Jahr 2019 von 106 auf 119 gesteigert werden. Als besonders erwähnenswert hob der 1. Vorsitzende in seinem Jahresbericht den Zuwachs von 10 Jugendlichen hervor.

Erster Schützenmeister Dominik Schubert konnte aus sportlicher Sicht ebenfalls nur Gutes berichten. Bei unzähligen Großveranstaltungen belegten die aktiven Schützen der Gilde mehrere Podestplätze, wobei Rolf Schumann besonders erwänt wurde. Dass auch die Durchführung des gesamten Jahresprogrammes, bei dem mehrere Meisterschaften ausgeschossen werden viel Zeit und Investitionen kosten, ließ Schubert deutlich anklingen und bat auch deshalb weiterhin um tatkräftige Unterstützung der aktiven Mitglieder. Durch den überraschend starken Zuwachs von Jugendlichen sind die Schützenmeister besonders gefordert, um den Jugendlichen die Ausbildung zu bieten, die sie später als Spitzenschützen gebrauchen können. So nannte Schubert namentlich 3. Schützenmeister Karl-Heinz Schmitt, der sich im letzten Jahr besonders um die jungen Schützen gekümmert hat. Schubert erwähnte auch, dass er zusammen mit seinem 2. Schützenmeister Eimer den sog. Schützenmeisterpokal gespendet hat, hierzu sprach der erste Vorsitzende Fischer seinen ganz besonderen Dank aus.

Aus dem Jahresbericht des zweiten Kassiers Ralf Bauer zeigte sich ganz deutlich eine klare Aufwärtstendenz, die auf eine sehr solide Kassenführung durch die erste Kassiererin Brigitte Jordan  zurückzuführen ist. Sie konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein und wird auch aus diesem Grund ihr Amt niederlegen. Hierzu gab der erste Vorsitzende unter Punkt Verschiedenes später eine Erklärung ab.

Revisor Heinrich Retsch verlas den Bericht der Kassenrevision und bescheinigte eine einwandfrei Kassen- und Buchführung der Kassierer und bat daraufhin die Versammlung um Entlastung der gesamten Vorstandschaft. Welche auch einstimmig beschlossen wurde.

Unter Punkt Verschiedenes wurde bekannt, dass es aus persönlichen Gründen eine Verschiebung in der Vorstandschaft geben wird. So wird durch den zu erwartenden Rücktritt von Brigitte Jordan als erste Kassiererin Ralf Bauer diesen Posten übernehmen. Auf eine Anfrage durch den Vorsitzenden konnte zunächst niemand gefunden werden, der den Posten des zweiten Kassiers übernimmt. Desweiteren wird der erste Vorsitzende Carolus Fischer aus gesundheitlichen Gründen auch für längere Zeit ausfallen. Da Bauer aus bedenklichen Gründen nicht gleichzeitig zweiter Vorsitzender und Kassier sein möchte, wurde der Posten des zweiten Vorsitzenden frei. Hierzu hat sich erster Schützenmeister Dominik Schubert bereit erklärt, kommissarisch den Posten zu übernehmen.
Zum Schluss bat der Vorsitzende Fischer um Zustimmung zur Durchführung eines Hauptschießens im Jahr 2020, was von der Versammlung genehmigt wurde. Zur Finanzierung führte Fischer u.a. an, für Annoncen in der Festschrift zu werben. 

Zum lezten Punkt der Tagesordnung meldete sich Dominik Schubert zum Bestand unseres Waffenarsenals nochmals zu Wort. In seiner Rede verwies er darauf hin, dass aufgrund des starken Anstieges von Jugendlichen die vorhandenen Gewehre nicht mehr ausreichen, um ein zeitgemäßes Schießen durchzuführen. Deshalb bat er um Zustimmung zur Beschaffung von zwei neuen Gewehren. Diese Forderung wurde von Ehrenmitglied Siegfried Stahlmann unterstüzt, der sogar drei neue Waffen anschaffen würde. Dies wurde schließlich auch von der Versammlung bestätigt.

Unter Punkt Sonstiges wurde auch wieder für die Durchführung eines Schützenausfluges gestimmt, dessen Organisation in bewährter Weise Karl-Heinz Schmitt übernehmen soll.

Um 20.45 Uhr schloss Carolus Fischer die Versammlung unter dem Hinweis auf die nächste Großveranstaltung, dem Strohschießen, am 25.02. ab 14.00 Uhr im Schützenheim.

Vorstandschaft v.li. Ralf Bauer, Carolus Fischer, Dominik Schubert, Matthias Eimer und
Heidi Glass

Guter Besuch bei der Jahres-Hauptversammlung

 

Oskar Wank
Pressewart

 

 

 

 

Back to Top