Unter Einhaltung strengster Hygienemaßnahmen konnten wir auch in dieser schwierigen Zeit unser traditionelles Dreikönigsschießen durchführen. Wie zu erwarten, haben wir nicht die Zahl der sich am Schießen beteiligten Mitglieder des Vorjahres erreichen können.
Die Schützenmeister hatten als Programm die sog. DSB- Wertung ausgewählt. Das heißt, dass die fehlenden Ringe einer Zehner-Serie auf das Maximalergebnis von 100 Ringen mit dem besten Teiler addiert wird.
Da die älteren Teilnehmer die Waffe auflegen durften, waren sie den jüngeren Schützen leicht im Vorteil.

So traten 15 Personen in der Allgemeinklasse und 4 Mitglieder aus dem Jugendbereich an. Die Edergebnisse, die geschossen wurden, lagen zwischen 806,4 und 6,4 Punkten.
Rolf Schumann belegte mit 114,4 Punkten Platz 3 und wurde zum König Balthasar ernannt. Willibald Schmidt blieb deutlich unter der 50er Marke und sicherte sich mit 38,0 Punkten den 2. Platz und wurde zum König Melchior ausgerufen. Dank eines 1,4 Teilers und einer 95er Serie war Oskar Wank an diesem Abend nicht zu übertreffen und konnte deshalb den Pokal für den König Caspar aus den Händen von erstem Schützenmeister Matthias Eimer und zweitem Vorstand Dominik Schubert entgegen nehmen.

Bei den Jugendlichen war die Spanne der zu erreichenden Punkte schon etwas höher. So konnte mit 897,5 Punkten Andreas Petzold den Pokal für den König Balthasar entgegen nehmen. König"in Melchior wurde Melike Karginoglu mit 541,3 Punkten. Schließlich wurde ihr Bruder Mete mit 164,0 Punkten als König Caspar gekrönt.

Nach der Verteilung der Pokale dankte erster Schützenmeister Matthias Eimer allen Beteiligten und Helfern für die tolle Unterstützung. Erste Vorsitzende Heidi Glass sprach ebenfalls Dankesworte an die Anwesenden und lud danach zum traditionellen Dreikönigsessen ein.

von links: 1. Vorsitzende Heidi Glass, 1. Schützenmeister Matthias Eimer, König
Caspar Mete Karginoglu, Königin Melchior Melike Karginoglu, König Balthasar
(Erwachsene) Rolf Schumann, Dominik Schubert, zweiter Vorsitzender und 2.
Schützenmeister, König Caspar Oskar Wank und König Melchior Willibald Schmidt

     
R. Schumann, O. Wank, W. Schmidt                        Die Brotzeit hat allen geschmeckt