Schützengilde Altstadt Bayreuth zeichnet verdiente Mitglieder aus

 

Ehrenvorstandschaft für Günter Döring

 

1. Vorsitzender Carolus Fischer und 2. Vorstand Ralf Bauer zeichneten im Rahmen der Jahreshauptversammlung drei Schützenbrüder der Gilde für ihre großen Verdienste um den Verein aus.

Willi Schmidt, der seit 1974 der SG Altstadt angehört wurde für seine langjährige ehrenamtliche Schützenmeistertätigkeit und als Inventarverwalter zum Ehrenmitglied ernannt. Schmidt ist seit mehr als 40 Jahren ununterbrochen für die Sicherheit und Ausbildung von Jungschützen im Verein verantwortlich. In früheren Jahren war er auch immer eine Stütze des Vereins, wenn es um die Stellung einer Wettkampfmannschaft ging. Neben mehreren Auszeichnungen des DSB und BSSB hat er sich auch einen Namen im Gau Süd des Bezirkes Oberfranken gemacht, wo er auch heute noch hoch geschätzt wird. Ganz großen Anteil hatte Willi Schmidt auch beim Ausbau des ehemaligen Altstädter Bahnhofes, der jetzigen Heimat der „Altstädter“, wie die Gilde in Schützenkreisen genannt wird.

Siegfried Stahlmann ist seit 1981 bei den „Altstädtern“ Mitglied und war maßgeblich am Ausbau des früheren Bahnhofes beteiligt. Über die Tätigkeiten als Inventarverwalter,  Kassier und 2. Vorstand arbeitete er sich bis zum 1. Vorsitzenden hoch, dessen Amt er über 4 Jahre begleitete. Schließlich waren es gesundheitliche Probleme, die ihn dazu zwangen all seine Ämter abzugeben. Es gab fast keine Baumaßnahme im ehemaligen Bahnhof, die ohne „Sigi“, wie er von seinen Schützen genannt wird, durchgeführt worden wäre. Die Ernennung zum Ehrenmitglied wurde von der Versammlung genauso, wie bei Willi Schmidt mit großem Beifall bedacht.

Günter Döring, der seit 1974 Mitglied bei der SG Altstadt ist, wurde einstimmig unter großem Beifall von der Versammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt. In früheren Jahren erhielt er mehrere Verdienst- und Ehrennadeln des Gaues und Bezirkes Oberfranken für seine unermüdliche Schützentätigkeit und Erfolge im Schießsport. Von 1986 bis 1998 war er als Schützenmeister für den Ablauf des Schießbetriebes verantwortlich. U.a. fiel in diese Zeit auch der größte sportliche Erfolg der Gilde mit der Deutschen Meisterschaft von Carolin Reuschel. Von 1998 bis 2012 war Döring mit 4jähriger Unterbrechung 1. Vorsitzender der Altstädter Schützen. In die Zeit seiner ehrenamtlichen Tätigkeit fiel auch der Ausbau des ehemaligen Bahnhofsgebäudes zur mittlerweile modernsten Schießanlage in Bayreuth, an dem Günter Döring durch unzählige Stunden beteiligt war.

Dass man auch im höheren Alter noch Spaß am Schießsport haben kann, belegt die Tatsache, dass Schmidt und Döring, die beide die 70er Schallmauer deutlich überschritten haben, sich noch aktiv am Schießprogramm beteiligen. Als äußeres Anzeichen der Ehrung erhielten alle Schützenbrüder Urkunden und Insignien für die Uniform.

Von links Willi Schmidt, Siegfried Stahlmann, Günter Döring und 1. Vorsitzender Carolus Fischer

 

 

 

 

Back to Top