Herbstausflug der Altstadtschützen führte nach Hamburg

Unter der Organisation von Schützenbruder Rolf Kroh und der Fa. Top-Reisen aus Neusorg fuhren am Wochenende 38 Reiselustige und Musicalbegeisterte nach Hamburg.

Wenn auch mit leichter Verspätung ging die Fahrt kurz nach 5 Uhr vom Schützenhaus in Richtung Hamburg. Ohne Stau und mit kurzen Pausen kam man gegen 14.30 Uhr im sog. Schulauer Fährhaus an, wo in den Hamburger Hafen einlaufende Schiffe aus aller Welt mit der jeweiligen Landeshymne begrüßt werden. So auch geschehen an diesem Tag bei herrlichem Herbstwetter.

Gegen 17.30 Uhr wurde das 4*Hotel in Hamburg Harburg erreicht und nach dem Einchecken die sehr schönen Zimmer bezogen. Der Rest des Tages stand zur freien Verfügung und wurde  von einigen Reiselustigen zur ersten Erkundung der Umgebung genutzt.

Am 2. Tag stand nach einem sehr reichhaltigen Frühstück eine ca. 2 1/2stündige Stadtrundfahrt an, bei der sehr viele Sehenswürdigkeiten angefahren wurden. Die anschließende Freizeit bis 16.00 Uhr nutzten die meisten Reiseteilnehmer zum Besuch der Landungsbrücken.

Um 18.00 Uhr bestiegen die Opernfans den Bus, um die Musicals König der Löwen, bzw. Phantom der Oper zu besuchen. Der Rest der Reiseteilnehmer stürzte sich in das Hamburger Nachtleben, wobei ein Besuch der Reeperbahn natürlich inbegriffen war. Dass alle um 23.00 Uhr am ausgemachten Treffpunkt waren, sprach für die Disziplin dieser Truppe.

Am 3. Tag ließen es sich 8 Reisteilnehmer nicht nehmen um 5.30 Uhr zum traditionellen Fischmarkt bei den Landungsbrücken zu fahren. Dass den Altstädtern ganze Aale und komplette Blumentöpfe über die Köpfe flogen, war wohl ungewohnt aber für ausgefuchste Fischmarkbesucher ganz normal. Nach der Rückkehr zum Hotel und einem kräftigen Frühstück wurde ausgecheckt und gegen 10.00 Uhr die legendäre Barkassenrundfahrt im Hafen angetreten. Vorbei an russischen U-Boten, der Aida Bella und einem Marineschiff, dass in einem Trockendog zur Reparatur lag, führte die Fahrt natürlich auch durch die riesige Speicherstadt, in der heute noch Waren aus der ganzen Welt umgeschlagen werden.

Um 13.00 Uhr wurde die Heimfahrt angetreten und gegen 21.30 Uhr am Schützenhaus nach einer 1-stündigen Staupause beendet. Wenngleich es sich nicht um den neuesten Bus der Fa. Top-Reisen handelte, mit dem die Altstädter unterwegs waren, brachte der Fahrer die Reisenden gut nach Hamburg und auch wieder nach Hause.

Oskar Wank, Pressewart

frueh um 6 Uhr auf dem Fischmarkt
bei den fliegenden Blumentoepfen
3-Master im Hafen
Hamburger Michel
Back to Top