Rolf Schumann erneut bei der Gaumeisterschaft auf dem Treppchen

Bei der am Wochenende stattgefundenen Gaumeisterschaft im aufgelegten Sportpistolenschießen konnte Rolf Schumann von der SG Bayreuth-Altstadt den Titel des Vizemeisters mit 286 Ringen erkämpfen. Diese Disziplin wurde vom Schützenbund neu eingeführt und ist an die Regeln für das aufgelegte Luftpistolenschießen angelehnt. Da Rolf Schumann bereits diese Disziplin für sich entschieden hat, scheiterte er bei diesem Start nur an seinem Vereinskollegen Oskar Wank, der diese Disziplin für seinen Stammverein schießt und auf 289 Ringe kam.
Mit dieser Platzierung holt Schumann den 2. Podestplatz in diesem Jahr für die SG Altstadt und qualifizierte sich ganz klar für die Bezirksmeisterschaft 2017, die im April in Weidhausen bei Coburg ausgetragen wird.

 

Oskar Wank
Pressewart SG Altstadt

 

 

Bester Teiler des Monats


Aus dem laufenden Jahresprogramm wurde von den Schützenmeistern eine Sonderwertung für den besten Teiler des Monats entwickelt. Sowohl im Freihandwettbewerb, als auch in den Auflagewettbewerben erhält der Schütze mit dem besten Teiler aus dem gesamten Jahresprogramm, das in diesem Monat geschossen wurde, eine fünfhunderter Runddose Luftdruckmunition. Außerdem werden die Namen mit dem geschossenen Teiler in einem Präsentationer veröffentlicht.

Nachfolgend sind die Gewinner im Jahr 2016 aufgeführt.

 

Februar

Auflage:   Karl-Heinz Schmitt (LG)   16,7 Teiler
Freihand:  Matthias Fricke (LP)        165,4 Teiler

März

Auflage:   Willi Schmidt (LG)            68,0 Teiler
Freihand:  Matthias Eimer (LG)         37,0 Teiler

April

Auflage:    Horst Hübner  (LG)          49,8 Teiler
Freihand:  Matthias Fricke  (LP)         39,3 Teiler

Mai

Auflage:   Günter Döring (LG)           7,5 Teiler
Freihand:  Matthias Fricke (LP)        95,7 Teiler

Juni

Auflage:    Karl-Heinz Schmitt (LG)    6,6 Teiler
Freihand:   Matthias Fricke (LP)       97,8 Teiler

Juli

Auflage:     Horst Hübner (LG)          14,0 Teiler
Freihand:   Matthias Fricke (LP)         77,2 Teiler

August

Auflage:                        Teiler
Freihand:                      Teiler

September

Auflage:                        Teiler
Freihand:                      Teiler

Oktober

Auflage:                       Teiler
Freihand:                     Teiler

November

Auflage:                       Teiler
Freihand:                     Teiler

 

Rundenwettkämpfe der SG Altstadt

Luftgewehrmannschaft:

Stand nach dem 1. Durchgang in der Kreisklasse A-West:

Bei derzeit 4 : 2 Punkten und 3089 Ringen belegt unsere Mannschaft den 3. Platz.
Mit sagenhaften 373 Ringen wuchs Mathias Eimer über sich hinaus und bescherte der Mannschaft gegen Nankendorf 4 einen Sensationssieg. Da auch Mathias Fricke mit seinen 327 Ringen zufrieden sein konnte, da er eigentlich im Pistolenlager zuhause ist, war es nur noch eine Frage wie weit reichen die 322 Ringe von Mathias Brunnacker. Die Auswertung blieb bis zum letzten Schuss hoch dramatisch und bescherte den Altsädtern mit 2 Ringen den Sieg.
Total überrascht war dann noch Mathias Eimer, dass seine 373 Ringe nicht nur zum Sieg über die Nankendorfer, sondern auch für den 1. Platz des gesamten Durchganges reichten.

Mathias Eimer Gesamtsieger des 4. Durchganges mit dem Luftgewehr

Beim nächsten Durchgang müssen unsere Jungs am 11.11. gegen die JVAler antreten.

Ergebnisse des 5. Durchganges:

Erwartungsgemäß hatten unsere Jungs gegen die in Bestbesetzung angetretenen JVAler keine Chance. Denoch überraschte die geschlossene Mannschaftsleistung mit einem Gesamtergebnis von 1063 Ringen und führte zu der denkbar knappen Niederlage um nur 9 Ringe.
Matthias Eimer konnte sogar mit seinen 364 Ringen den 3. Platz in der Einzelwertung des gesamten Durchganges erreichen. Dank seiner letzten Serie mit 91 Ringen kam Matthias Brunnacker auf gute 350 Ringe. Mit nur einem Ring Abstand folgte Matthias Fricke, der nach drei 96ern mit einer 91er Serie seinen Wettkampf beendete. Daß Dominik Schubert mit beachtlichen 345 Ringen das Streichergebnis übernahm, spricht von einer sehr konstanten Leistungsdichte in unserer Mannschaft.

 Am 9.12. muss unsere Mannschaft gegen Obernsees antreten, was bestimmt kein leichter Gang werden wird.

Beim derzeitigen Stand liegt unsere Mannschaft mit 4 : 4 Punkten und 4152 Ringen auf Platz 3 der Tabelle in der Kreisklasse West.

Ergebnisse des 6. Durchganges:

Im 6. Durchgang hatte unsere Mannschaft den SC Obernsees zu Gast, was keine leichte Aufgabe war.
Erstmals konnte der gesamte Wettkampf dank einer komplizierten Installation durch Schützenmeister Dominik Schubert vom Großbildschirm im Gaststättenbereich verfolgt werden. Dass bei jedem Zehner der eigenen Mannschaft gejubelt, aber auch bei einem schlechten Schuss die Mundwinkel stark nach unten gingen, bestätigten den spannenden Verlauf des Wettkampfes.

Im direkten Vergleich ließ Matthias Eimer gegen die Vorsitzende der Obernseeser, Petra Guth, nichts anbrennen. Mit seinem bisher zweitbesten Ergebnis von 365 Ringen und einer hervorragenden 3. Serie mit 94 Ringen hielt er Petra Gut klar auf Distanz, die zwar die beste Einzelserie mit 95 Ringen schoss, aber im Gesamtergebnis 8 Ringe hinter Matthias lag.

Im 2. Duell standen sich Dominik Schubert und Oliver Raczka gegenüber. Mit seinem zweitbesten Einzelergebnis bisher von 340 Ringen siegte Dominik knapp mit 3 Ringen und fuhr auch diesen Sieg ein. Bei einer besseren Zeiteinteilung und etwas mehr Konzentration wäre für Dominik ein wesentlich besseres Ergebnis leicht drin gewesen.

Dass die dritte Begegnung zwischen Matthias Fricke und Leo Zimmermann klar an die Altstädter ging, war hauptsächlich dem bisher besten Ergebnis mit 360 Ringen von Matthias zu verdanken. Mit einer 93er Anfangsserie hatte er bereits  10 Ringe Leo abgenommen. Da auch die weiteren Serien keinen Einbruch zeigten, waren die 20 Ringe Gesamtrückstand zum Schluss keine große Überraschung mehr.

Nach dem 6. Durchgang liegt unsere Mannschaft mit 5217 Ringen und 6 : 4 Punkten weiterhin auf Rang 3 der A-Klasse West. In der nächsten Runde kann sich unsere Mannschaft entspannen, da sie wettkampffrei ist.

Ergebnisse des 8. Durchganges:

Im 8. Durchgang erwartete unsere Mannschaft den Spitzenreiter der A-Klasse West, die Sportschützen aus Preunersfeld III. Hier war klar, dass unsere Mannschaft diesen Sieg nie und nimmer einfahren wird. Da bei den Preunersfeldern der Streichschütze nur 5 Ringe weniger hatte, als unser bester Mann (Matthias Eimer 360 Ringe), war dann schließlich das Endergebnis von 1102 : 1022 Ringe keine große Überraschung. Zumal Dominik Schubert mit 341 Ringen noch einigermaßen zufrieden war. Matthias Brunnacker hatte jedoch mit 321 Ringen einen rabenschwarzen Tag erwischt.
Nach dem 8. Durchgang steht unsere Mannschaft mit 6239 Ringen und 6 : 6 Punkten auf Rang 3 der Tabelle.

Ergebnisse des 9. Durchganges:

Nachdem Nankendorf IV auf dem letzten Platz der Tabelle steht, konnten unsere Jungs mit guter Aussicht auf 2 Punkte nach Nankendorf fahren. Dass Matthias Eimer mit seinem zweitbesten Ergebnis von 367 Ringen auftrat  und hiermit wieder einmal Platz 1 der gesamten Runde belegte, war allerdings nicht unbedingt zu erwarten. Hiermit übertraf er den besten Schützen der Nankendorfer, Heiko Uhlig, mit 13 Ringen. Da auch Matthias Fricke mit guten 354 Ringen seinen Wettkampf abschloss, war der Sieg kaum noch zu gefährden. Auch Dominik Schubert erreichte mit 334 Ringen ein relativ gutes Ergebnis und trug somit zum klaren Sieg unserer Truppe bei. So konnte der Wettkampf schließlich mit 1055 : 1024 Ringe klar gewonnen und der Tabellenplatz 3 mit 8 : 6 Punkten und 7294 Ringen abgesichert werden.
Im letzten Wettkampf dieses Jahres kommt ein großer Brocken auf unsere Jungs mit dem Tabellenzweiten, den JVA-Sportschützen, zu. Sollten allerdings unsere Männer am Vortag nicht gerade schlecht geschlafen bzw. zu tief in´s Glas geschaut haben, ist bei gut stehenden Sternen auch eine Überraschung möglich.

Ergebnisse des 10. Durchganges:

Erwartungsgemäß mussten sich unsere Jungs dem Tabellenzweiten JVA Bayreuth klar mit 1027 : 1086 Ringe beugen. Leider hatte bei unseren Schützen keiner eine Spitzenleistung aufzuweisen und unser Bester, Matthias Eimer kam mit mäßigen 359 Ringen immerhin auf Platz 3 in der Einzelwertung. Offensichtlich hat das hervorragende Ergebnis von Matthias Fricke beim letzten Luftpistolenwettkampf keine Motivation für diesen Wettkampf gebracht, so dass zum Schluss nur 330 Ringe zum Ergebnis beigetragen haben. Auch halfen die mäßig guten 338 Ringe von Dominik Schubert nicht über die Tatsache hinweg, dass die JVAler mit fast 60 Ringen Vorsprung den Wettkampf für sich entscheiden konnten.
Nach Abschluss der Rundenwettkämpfe steht unsere Mannschaft mit 8 : 6 Punkten und 7294 Ringen auf Platz 3 der Tabelle und kann gelassen dem neuen Rundenwettkampfjahr entgegensehen.


Luftgewehrmannschaft der SG Altstadt-Bayreuth mit v.li.
Matthias Eimer, Matthias Fricke und Dominik Schubert, nicht auf dem
Bild Matthias Brunnacker, der als 4. Mann mehrfach mitgeschossen hat.

 

Luftpistolenmannschaft:

Stand nach dem 4. Durchgang in der Gauliga-West:

Unsere neu gemeldete Mannschaft liegt derzeit total überraschend mit 4 : 2 Punkten und 3022 Ringen auf Rang 2 hinter Lochbühl.
Dass Mathias Fricke mit seinen guten 348 Ringen gegen Preunersfeld im letzten Durchgang nicht nur zum doppelten Punktgewinn  beigetragen hat, sondern den Tagessieg der gesamten Runde bedeutete, überraschte sogar ihn. Die zweite Überraschung im Altstadtteam gelang Carolus Fischer mit seinem 3. Platz in der Gesamtwertung und sehr guten 339 Ringen. Die Mannschaft komplettierten Oskar Wank und Angela Herz mit jeweils 337 bzw. 316 Ringen.

Mathias Fricke Gesamtsieger des 4. Durchganges mit der Luftpistole

Beim nächsten Durchgang muss unsere Truppe gegen den Tabellenführer am 13.11. in Lochbühl antreten und kann bei einem deutlichen Sieg sogar die Tabellenführung übernehmen.

Ergebnisse des 5. Durchganges:

Freitag der 13. sollte für unsere Pistolentruppe kein Unglückstag werden, obwohl sie beim bisherigen Tabellenführer Lochbühl antreten mussten. Im Vorfeld war schon klar, dass bei einem Sieg gegen Lochbühl die Tabellenspitze nur dann übernommen werden konnte, wenn mindesten 20 Ringe mehr geschossen wurden.
Da wir mit 5 Leuten angereist waren, war es für Carolus Fischer nicht leicht, die 4 Besten für die Wertung zu benennen. Nachdem Carolus sein Auftaktmatch gegen Reinhard Fischer mit 316 : 339 Ringen deutlich verlor, war von einem Sieg nicht mehr viel zu spüren. Als jedoch Matthias Fricke mit einer absoluten Spitzenleistung von 364 Ringen den Wettkampf beendete, schlugen die Herzen der Altstädter deutlich höher, denn er nahm Michael Schutheiß 17 Ringe ab und machte den Verlust der ersten Partie fast wett.
Oskar Wank hatte zwar mit 323 Ringen einen rabenschwarzen Tag erwischt, konnte sich aber gegen Albert Sturm, der 279 Ringe brachte, klar behaupten. Während Uwe Mathes mit einer defekten Waffe zu kämpfen hatte, steigerte sich Angela Herz erneut gegenüber dem letzten Wettkampf und kam auf beachtliche 323 Ringe.

Beim derzeitigen Stand liegt unsere Mannsachaft sensationell auf Rang 1 mit 6 : 2 Punkten und 4025 Ringen. Erneut schaffte es Matthias Fricke auf Platz 1 der gesamten Runde. Im nächsten Durchgang hat unsere Mannschaft frei und muss erst im neuen Jahr gegen Witzleshofen antreten.

Matthias Fricke, Gesamtsieger des 7. Durchganges

Zum zweiten Mal hat es Matthias Fricke geschafft, den 1. Platz in dieser Runde zu belegen.

Wie zu erwarten, hatte unsere Mannschaft gegen den Tabellenletzten keine große Mühe, den Sieg einzufahren. Zum einen wurde mit 1040 Ringen ein neuer Rekord mit der Mannschaft erzielt und zum anderen legte Matthias Fricke mit seinem bisher besten Ergebnis von 366 Ringen den Grundstein zum klaren Sieg mit mehr als 100 Ringen Vorsprung. Das hervorragende Ergebnis kam nicht nur deshalb zustande, weil er keine Serie unter 90 Ringe und die beste sogar mit 94 Ringen beendet hat.
Auffallend gut und mit seinem zweitbesten Ergebnis der bisher geschossenen Durchgänge von 337 Ringen zeigte sich Carolus Fischer. Mit dem gleichen Ergebnis konnte Oskar Wank aufwarten. Aufsteigende Tendenz zeigte auch Angela Herz, indem sie den Wettkampf mit guten 320 Ringen abgeschlossen hat.
Unsere Mannschaft hat nun 8 : 2 Punkte und 5065 Ringe und steht auf Platz 2 der Tabelle hinter Lochbühl, die  jedoch einen Wettkampf mehr und 6088 Ringe auf dem Konto haben.
Der nächste Gegner wird die SG Tell Neubau sein, die bekanntlich zuhause nicht zu unterschätzen ist.

Stand nach dem 6. Durchgang:

Vom Papier her war eigentlich klar, wer hier als Sieger vom Stand geht. Bestätigt hat dies auch wieder einmal unser beständigster Schütze Matthias Fricke, der mit seinen hervorragenden 366 Ringen nicht nur zum Sieg beigetragen, sondern auch ganz souverän den 1. Platz in der Tabelle belegt hat. Überraschend stark zeigten sich auch Carolus Fischer, der mit seinen 337 Ringen gleichauf mit Oskar Wank auf dem 5. Platz der Einzelwertung landete. Angela Herz, erreichte gute 320 Ringe und zeigte sich sehr zufrieden mit diesem Ergebnis. Da Witzleshofen mit ihrem besten Mann Bernd Schmidt nur auf 313 Ringe kam und Manfred Kroll mit 281 Ringen das Schlusslicht der Tabelle einnahm, war am Sieg unserer Mannschaft mit 1040 : 919 Ringen nicht zu rütteln.

Stand nach dem 7. Durchgang:

Der 8. Durchgang stand für unsere Mannschaft unter einem schlechten Stern. Durch ein Kommunikationsproblem verpasste unsere Mannschaft den Start und beide Punkte gingen an Neubau.

Stand nach dem 9. Durchgang:

Umso besser ging es beim 9. Durchgang gegen Preunersfeld II, die nur knapp geschlagen werden konnten.
Wieder einmal holte Matthias Fricke mit 355 Ringen und einem 1. Platz der Einzelwertung die Kohlen aus dem Feuer. Während sich Oskar Wank mit guten 343 Ringen und einem 4. Platz sehr zufrieden zeigte, konnte sich Carolus Fischer über seine schwachen 313 Ringe nicht gerade freuen.
Bedingt durch den doppelten Punktverlust gegen Neubau liegt unsere Mannschaft mit 5065 Ringen und 8 : 4 Punkten auf Rang 3 der Tabelle.
Im letzten Durchgang kommt kein Geringerer als der Tabellenführer Lochbühl in die Altstadt. Mit einem Sieg über Lochbühl wären 3 Mannschaften Punktgleich und es würden die erzielten Gesamtringe zählen. Da wir im Wettkampf gegen Neubau weder Punkte, noch Ringe gutgeschrieben bekamen, besteht nunmehr keine Chance auf den Aufstieg in die Gauoberliga.

Stand nach dem 10. Durchgang:

 Altstadtschützen beenden Luftpistolenrundenwettkämpfe 2016

Mit einem sehr guten 3. Platz schloss die Luftpistolenmannschaft der SG Altstadt im ersten Jahr der Beteiligung an den Rundenwettkämpfen in der Gauliga-West ab. Da die Altstädter mit Lochbühl und Neubau punktgleich sind und der Wettkampf gegen Neubau durch einen Kommunikationsfehler nicht zustande kam und somit zum Totalverlust von Punkten und Ringen führte, wäre sogar der 1. Platz in diesem Jahr drin gewesen.

In der Abschlusstabelle belegen nun die Altstädter mit 7121 Ringen und 12:4 Punkten den 3. Platz.
Besonders hervorzuheben ist der 1. Platz in der Einzelwertung von Matthias Fricke, der in allen Durchgängen, in denen die Altstädter gestartet sind mit einem Ringdurchschnitt von 359,9 Ringen Platz 1 belegte. Ihm folgte Oskar Wank mit 3 Plätzen  unter den ersten 5.
Weitere Schützen im Verlauf dieser Runde waren Carolus Fischer, Matthias Eimer, Angela Herz und Uwe Mothes.
Fricke konnte sich im letzten Durchgang gegen Lochbühl noch einmal steigern und erzielte mit 367 Ringen sein bestes Einzelergebnis. Dieser Wettkampf ging überlegen an die Altstädter mit 1045 : 1004 Ringen. Hervorzuheben sind hier auch die sehr guten 339 Ringe von Angela Herz und Matthias Eimer, der eigentlich mit dem Luftgewehr die Altstädter bei den Rundenwettkämpfen vertritt. Oskar Wank hatte an diesem Tag Probleme mit der Brille und blieb mit 331 Ringen deutlich unter seinem Ringdurchschnitt.
Nach Beendigung des Durchganges luden die Altstädter ihren Gegner zu einer zünftigen Brotzeit im Schützenheim ein, die von Daniela Fischer angerichtet wurde.


von links: Gesamtsieger der Einzelwertung Matthias Fricke, Carolus Fischer, Matthias Eimer,
Schützenmeister Dominik Schubert, Angela Herz und Oskar Wank nicht im Bild Uwe Mothes

Endstand nach 10 Durchgängen:

1. Platz SG Edelweiß Lochbühl                 12 : 4 Punkte         8120 Ringe
2. Platz SG Tell Neubau                           12 : 4 Punkte         8021 Ringe
3. Platz SG Altstadt Bayreuth                   12 : 4 Punkte         7121 Ringe

 

Oskar Wank
Pressewart

Back to Top