Nach Abschluss des letzten Durchganges belegt unsere LG- Mannschaft Platz 3 in der Kreisklasse A mit 8413 Ringen mit einen Ringdurchschnitt von 1051,63 Ringen.
Der letzte Wettkampf gegen SG Lochbühl wurde klar mit 1046 : 944 Ringen gewonnen. Matthias Eimer belegte in diesem Durchgang Platz 8 mit 356 Ringen, gefolgt von Matthias Fricke auf Platz 9 mit 346 Ringen und Dominik Schubert mit 343 Ringen und Platz 10 in der Einzelwertung.

Unsere LG- Mannschaft mit Matthias Eimer, Matthias Fricke, Dominik Schubert und Schützenkönig Matthias Brunnacker

Oskar Wank
Pressewart

Nach Abschluss des 10. Durchganges steht nun fest, dass unsere LP- Mannsachaft den 1. Platz in der Gauliga West mit  9204 Ringen und einem Ringdurchschnitt von 1022,67 Ringen erreicht hat. Obwohl unsere Mannschaft in der gesamten Runde mit 16 : 4 Punkten abgeschlossen hat, reichte es immer noch vor der JVA Bayreuth für Platz 1 und somit für einen Aufstiegsplatz.
In der Einzelwertung liegt Matthias Fricke aufgrund seiner konstand guten Leistungen auf Platz 2.

Zu diesem hervorragenden Ergebnis gratuliert die Schützengilde allen Beteiligten Schützen.

In wechselnder Beteiligung haben in diesem Jahr für die Gilde geschossen:

Angela Herz, Carolus Fischer, Matthias Eimer, Matthias Fricke und Oskar Wank

Sieger Gauliga Ost Luftpistolenmannschaft SG Altstadt mit 1. Schützenmeister Dominik Schubert

 

Erster Vorsitzender Carolus Fischer zeigte sich bei der Begrüßung der Gäste überwältigt von der Teilnehmerzahl von 36 Männer und Frauen, die um genauso viele Preise gekämpft haben. Neben einer großen Abordnung vom Patenverein der Unteren Torer, konnte Fischer auch eine stattliche Anzahl von Mitgliedern der SG St. Georgen und den Alten Herren der Altstädter Fußballer herzlich willkommen heißen. Genauso überrascht war er auch von der großen Teilnehmerzahl aus dem eigenen Verein, zumal seit mehreren Jahren kein Preisschafkopf mehr durchgeführt wurde. Seinen großen Dank sprach Carolus Fischer den Spendern vieler Preise und den fleißigen Helfern dieses Abends aus, die zu einer gut gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

Gespielt wurden zwei Runden a`44 Spiele, wobei nach Abschluss der ersten Runde noch alles offen war, denn derjenige, der mit 810 Punkte geführt hatte, wurde nach Beendigung beider Spieldurchgänge nur sechster.
Während der Vorsitzende den beiden Erstplatzierten Briefumschläge mit schönen Geldpreisen übergeben hatte, konnten sich alle anderen nach der Reihe der Platzierung in der Schützenhalle unter Leitung von Schützenmeister Dominik Schubert die dort aufgebauten Sachpreise aussuchen. Natürlich gab es auch einen Sonderpreis für den Träger der "Roten Laterne", der ebenfalls vom Vorsitzenden an Peter Reuth übergeben wurde.

Dass ein Nichtprofi den ersten Platz belegt hat, beweist wieder einmal mehr, dass man kein Kartprofessor sein muss, sondern eine gehörige Portion Glück, gepaart mit entsprechenden Mitspielern auch zum Erfolg führen können. So kam es dann auch, dass kein Geringerer als unser Bezirks-Ehrenschützenmeister Volker Gottfried mit 1415 Punkten den ersten Rang belegte. Allerdings folgte ihm mit gehörigem Abstand der Kartel-Altmeister der Schützengilde Horst Hübner mit 1330 Punkten. Platz 3 belegte auch kein Unbekannter in Sachen Gesellschaftsschießen. König Caspar alias Konrad Ochs lag mit 1275 Punkten knapp vor Erich Scholti von den Fußballsenioren, der auf 1260 Punkte kam.

Aufgrund der sehr gut bestückten Auswahl an Preisen ging kein Teilnehmer leer aus und brachte etwas mit nach Hause, das ihn an einen schönen Abend bei den Altstädter Schützen erinnerte.


Teilansicht der Sachpreise


Volles Haus beim Preisschafkopf; manche wollten gar nicht aufhören

Oskar Wank
Pressewart

 

Back to Top