Am Wochenende fand in Rödental-Einberg der diesjährige Frankencup unter Beteiligung von Ober-Mittel-und Unterfranken statt. Geschossen wurden 30 Wettkampfschüsse im Auflagemodus mit LG und LP.

 

4. von links Rolf Schumann, ganz rechts Bezirksobmann für Senioren Reinhard Mohr

Mit dem Gesamtergebnis von den besten 16 Gewehr- und den besten 4Pistolenschützen je Bezirk konnte Unterfranken mit 4384,3 Ringen die abgebildete Ehrenscheibe in Empfang nehmen. Auf Rang 2 folgte Mittelfranken mit 4381,4 Ringen, vor Oberfranken, die auf 4373,7 Ringe kamen.

 

                                                                      


Mit dem Luftgewehr starteten aus unserem Gau Holger Hüttner (314,0 Ringe), Günter Aecker 312,6 Ringe) und Gerhard Mühlenbeck (312,0 Ringe) und bewegten sich somit im Mittelfeld. Sieger in diesem Wettbewerb wurde Henri Herpig aus dem Gau Nord mit 317,8 Ringen.

Mit der Luftpistole war unser Gau durch Rolf Schumann von der SG Bayreuth-Altstadt und Oskar Wank von den JVA-Sportschützen Bayreuth vertreten. Für Rolf Schumann verlief der Wettkampf nicht optimal, da er sich in jeder 10er Serie eine 8 erlaubt hatte und somit nur auf 302,3 Ringe kam. Besser lief es bei Oskar Wank, der sich bei jeder Serie steigern konnte und von 101,0, 101,4 und 102,6 Ringen auf insgesamt 305,0 Ringe kam und sich mit diesem Ergebnis für das Finale qualifizieren konnte. Dort allerdings wurden ihm seine Grenzen aufgezeigt und er musste bereits im ersten Durchgang die Segel streichen und schied auf Platz 4 der Gesamtwertung aus. Diesen Wettkampf gewann der letztjährige Deutsche Meister Martin Härter aus Unterfranken mit 309,0 Ringen.

Unter der Leitung und Organisation vom Bezirksobmann für Senioren, Reinhard Mohr ging der Wettkampf reibungslos über die Bühne und alle Teilnehmer konnten sich bei der Preisverteilung ihr Präsent abholen.

Oskar Wank
Pressewart

 

Rolf Schumann nicht zu schlagen

Am Wochenende gingen die Bezirksmeisterschaften Oberfranken mit der Disziplin Sportpistole-Auflage in Lichtenfels zu Ende.

Wieder einmal bewies unser Neumitglied Rolf Schumann, dass er nicht nur mit der Luftpistole, sondern auch mit der Sportpistole sehr gut umgehen kann. Bereits nach der ersten 5er Serie lag Rolf mit 49 Ringen in Führung, die er bis zum Schluss nicht mehr abgegeben hat. Ganz stark beendete er die letzten 3 Serien mit je 49 Ringen und konnte damit einen Vorsprung von 6 Ringen gegenüber dem Zweitplatzierten Heinz Zeller von den JVA-Sportschützen sichern.
Mit diesem Ergebnis wird Rolf die Farben der SG Altstadt im Juli auf der Bayerischen Meisterschaft in München-Hochbrück vertreten.

Die SG Altstadt gratuliert herzlich zu diesem Superergebnis.

Oskar Wank
Pressewart

 

Back to Top