Rolf Schumann erneut erfolgreich

Auf der Olympia-Schießanlage wurde zum Ende der Meisterschaft die Disziplin Sportpistole-Auflage ausgetragen. Unter insgesamt 61 angetretenen Startern schaffte Rolf einen sehr guten 8. Platz.

Wenn er nicht mit einer 92er Serie begonnen hätte, wäre leicht ein Platz auf dem „Trepperl“ drin gewesen, zumal er mit 96 und 97 ausgeschossen hat.

Dieses Ergebnis dürfte für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft reichen, die im Oktober in Hannover ausgetragen wird.

Die Schützengilde gratuliert herzlich zu diesem Erfolg

 

 

Oskar Wank
Pressewart

 

 

 

 

 

 

©14.07.17

Am Wochenende fand auf der Olympia-Schießanlage die Bayerische Meisterschaft in der Disziplin Luftpistole-Auflage statt.

Aus unserem Verein ging Rolf Schumann in der Klasse Senioren B (61 . 65 Jahre) an den Start.
Mit drei sehr ausgeglichenen Serien von 101,1 - 100,7 - und 100,9 Ringen schaffte er insgesamt 302,7 Ringe und den hervorragenden 6. Platz von  81 Startern in der Einzelwertung. Mit nur zwei Ringen mehr hätte er auf Platz 2 kommen können.
Ein Eisen hat Rolf noch im Feuer, wenn er am 14. Juli mit der Sportpistole im Auflagewettbewerb antreten wird.

Die SG Altstadt gratuliert ihrem Ausnahmeschützen herzlich zu diesem tollen Erfolg.

Platz 6 Bayerische Meisterschaft 2017 Rolf Schumann

Weitere Beiträge über Rolf Schumann sind unter "aktueller Sport" erfasst.

Oskar Wank
Pressewart SG Altstadt

Schützengilde Altstadt hatte beim Sommerfest eine Absprache mit dem Petrus

Am Wochenende fand auf dem Gelände der Schützengilde Altstadt am alten Bahnhof bei bestem Sommerwetter das diesjährige Sommerfest statt.


So gut, wie alle aufgestellten Biertischgarnituren der Brauerei Becher waren belegt. Die Schankteams wurden gegenüber dem letzten Jahr aufgestockt, so dass nur ganz kurze Wartezeiten für die Besucher entstanden. Sehr große Nachfrage entstand bei dem eigens für die Schützen gebraute Schützenbier der Becherbräu.
Nach dem Aufbau am Freitag, bei dem viele Mitglieder richtig zupacken mussten, war für den Ansturm am Samstag alles gerüstet.

Bereits am frühen Nachmittag strömten die Besucher auf das Gelände um sich an den selbstgebackenen Kuchen und Torten zu laben. Wie in den letzten Jahren war für die Kleinen der Fuhrpark mit den Bobby Cars angerichtet und gut besucht. Neu in diesem Jahr war die sog. Lichtpunktschießanlage, bei der die Treffer nicht, wie üblich mit einem Bleigeschoß, sondern mittels Lichtstrahl markiert werden. Unter fachmännischer Anleitung eines Schützenmeisters konnten Interessierte ihre Handruhe und ihre Seeschärfe überprüfen.

Gegen 18.00 Uhr traf unser Hausmusiker aus der Oberpfalz ein und brachte mit seinen Gesangs- und Musikeinlagen so richtig Stimmung in die Bude. Natürlich nutzten auch einige Unentwegte die Gelegenheit das Tanzbein zur stimmungsvollen Musik zu schwingen. Unseren Sponsoren wurde Gelegenheit gegeben, ihre Produkte anzubieten, wobei reichlich Präsente verteilt wurden.

Als kleiner Höhepunkt muss der Auftritt der Bayreuther Hexen bezeichnet werden, die unter großem Beifall der Besucher eine Tanzeinlage dargeboten haben.
Die Tombola war wieder mit vielen Preisen bestückt und kein Los ist übrig geblieben. Der erste Preis, ein Mountainbike, das wie fast alle anderen Preise gesponsert wurde, blieb im eigenen Verein bei unserer 2. Pressewartin Lisa Weis.

Der absolute Höhepunkt des Sommerfestes waren wieder einmal die gegrillten Makrelen, die von unserem „Slobo“ mit seinen Helfern zubereitet wurden. Nicht eine einzige blieb zum Schluss übrig.

Bereits bei Eintritt der Dämmerung versammelten sich viele Besucher an der Bar, wo es viele köstliche Mixgetränke mit und ohne Alkohol gab, die von der Ehefrau des Vorstandes fachmännisch zubereitet wurden.

Dass die letzten Gäste das Fest weit nach Mitternacht verlassen haben, spricht für einen rundum gelungenen Abend, bei dem das Wetter hätte nicht besser sein können.

 

Oskar Wank
Pressewart

 

Auch die Unteren Torern waren gut vertreten

Unter fachmännischer Anleitung machte das Lichtpunktschießen selbst den Jüngsten Spaß

Die Kuchentheke war sehr gut bestückt

Grillmeister "Slobo" mit seinen Helfern

Lisa Weisner, Gewinnerin des Mounainbiks mit 3. Schützenmeister Matthias Eimer

 

Unsere beiden Schankmannschaften

Die Warteschlange an der Bierausgabe hielt sich in Grenzen

Fast kein Platz mehr zu bekommen und alle suchten einen schattigen Platz

 

Überall zufriedene Gäste

Die Bayreuther Hexen in voller Aktion

Schützengilde Altstadt hatte beim Sommerfest eine Absprache mit dem Petrus

Am Wochenende fand auf dem Gelände der Schützengilde Altstadt am alten Bahnhof bei bestem Sommerwetter das diesjährige Sommerfest statt.


So gut, wie alle aufgestellten Biertischgarnituren der Brauerei Becher waren belegt. Die Schankteams wurden gegenüber dem letzten Jahr aufgestockt, so dass nur ganz kurze Wartezeiten für die Besucher entstanden. Sehr große Nachfrage entstand bei dem eigens für die Schützen gebraute Schützenbier der Becherbräu.
Nach dem Aufbau am Freitag, bei dem viele Mitglieder richtig zupacken mussten, war für den Ansturm am Samstag alles gerüstet.

Bereits am frühen Nachmittag strömten die Besucher auf das Gelände um sich an den selbstgebackenen Kuchen und Torten zu laben. Wie in den letzten Jahren war für die Kleinen der Fuhrpark mit den Bobby Cars angerichtet und gut besucht. Neu in diesem Jahr war die sog. Lichtpunktschießanlage, bei der die Treffer nicht, wie üblich mit einem Bleigeschoß, sondern mittels Lichtstrahl markiert werden. Unter fachmännischer Anleitung eines Schützenmeisters konnten Interessierte ihre Handruhe und ihre Seeschärfe überprüfen.

Gegen 18.00 Uhr traf unser Hausmusiker aus der Oberpfalz ein und brachte mit seinen Gesangs- und Musikeinlagen so richtig Stimmung in die Bude. Natürlich nutzten auch einige Unentwegte die Gelegenheit das Tanzbein zur stimmungsvollen Musik zu schwingen. Unseren Sponsoren wurde Gelegenheit gegeben, ihre Produkte anzubieten, wobei reichlich Präsente verteilt wurden.

Als kleiner Höhepunkt muss der Auftritt der Bayreuther Hexen bezeichnet werden, die unter großem Beifall der Besucher eine Tanzeinlage dargeboten haben.
Die Tombola war wieder mit vielen Preisen bestückt und kein Los ist übrig geblieben. Der erste Preis, ein Mountainbike, das wie fast alle anderen Preise gesponsert wurde, blieb im eigenen Verein bei unserer 2. Pressewartin Lisa Weis.

Der absolute Höhepunkt des Sommerfestes waren wieder einmal die gegrillten Makrelen, die von unserem „Slobo“ mit seinen Helfern zubereitet wurden. Nicht eine einzige blieb zum Schluss übrig.

Bereits bei Eintritt der Dämmerung versammelten sich viele Besucher an der Bar, wo es viele köstliche Mixgetränke mit und ohne Alkohol gab, die von der Ehefrau des Vorstandes fachmännisch zubereitet wurden.

Dass die letzten Gäste das Fest weit nach Mitternacht verlassen haben, spricht für einen rundum gelungenen Abend, bei dem das Wetter hätte nicht besser sein können.

 

Oskar Wank
Pressewart

Auf dem Gelände der Schützengilde Altstadt fand am Wochenende das schon zur Tradition gewordene Sommerfest statt.

Offensichtlich aufgrund der großen Hitze kamen viele Besucher erst in den späten Nachmittagsstunden zum ehemaligen Altstädter Bahnhof um einen gemütlichen Nachmittag, bzw. Abend zu verbringen.

1. Vorsitzender Carolus Fischer, der für die Veranstaltung verantwortlich zeichnete, hatte auch wieder ein Programm für Kinder, wie Schminken durch eine Künstlerin, Bobby- carfahren und Minibaggern organisiert. Sponsoren dieser gelungenen Veranstaltung konnten die Festgäste über ihre Produkte informieren und verteilten großzügig Werbegeschenke.

Mit einem waschechten Oberpfälzer Alleinunterhalter kam sofort gute Stimmung auf und er animierte in den späteren Abendstunden auch viele Paare zum Tanzen bei einem lauen Lüftchen und tollem Sternenhimmel..

Die Getränkeversorgung, die an diesem Tag durch die große Hitze schon in Sachen Kühlung eine echte Herausforderung war, wurde, wie immer durch die Brauerei Becher bestens beherrscht. Als großer Renner waren bei der Hitze Radler und das eigens für die Schützen gebraute Schützenbier gefragt.

Da nicht sicher war, ob die Feier durch aufziehende Gewitter in´s Wasser fallen könnte, wurden vorsorglich Zelte aufgebaut, die jedoch mehr als Sonnenschutz dienten.

Für das leibliche Wohl war, wie immer, bestens gesorgt und unter der Organisation von Maritta Reuschel in besten Händen. Der Ansturm auf das reichhaltige Kuchenbuffet, das von den Schützenfrauen gestaltet wurde, begann bereits in den frühen Nachmittagsstunden.

Beliebt wie immer, war die große Tombola, deren Gewinne in der Schießhalle des Vereins aufgebaut waren und bis auf das letzte Los ausverkauft wurde.

Der absolute Hammer war, wie immer, der Ansturm auf die Makrelen, die in bewährten Weise  von Grillmeister und früheren Gastronom „Slobo“ bei doppelter Glut (Sonne von oben und Glut unter den Makrelen) auf den Punkt gegrillt wurden. Die Makrelen waren so beliebt, dass nicht eine übrig geblieben ist. Viele Besucher des Sommerfestes nahmen die toll zubereiteten Fische auch mit nach Hause, um sie im Kreise der Familie zu genießen und dabei den Gehilfen von „Slobo“ beim Verpacken ebenfalls zeitweise unter Stress setzte.

Die Bar, die wie immer von der Ehefrau des Vorsitzenden mit tollen Cocktails bestückt wurde, war bis in die späten Nachstunden von Festbesuchern regelrech umlagert und zum Schluss auch fast ausverkauft.

Rundum kann von einer gut gelungenen Veranstaltung gesprochen werden.

 

 

Oskar Wank, Pressewart

Dank der vielen Helfer konnte der Umbau zügig beendet werden, ab jetzt kann wieder Jahresprogramm geschossen werden. Unsere Schützengilde bestitz jetzt den ersten Computergesteuerten Schiessstand in Bayreuth!
Back to Top